Kirchengemeinde Hl. Dreifaltigkeit Hunteburg

Kirchengemeinde Hl. Dreifaltigkeit Hunteburg

Ökumenische Jugend in Hunteburg

Im Dezember letzten Jahres haben wir, die Evangelische Jugend Hunteburg, uns überlegt, dass wir einen Schritt auf die Katholische Jugend zugehen und zusammen Jugendarbeit in Hunteburg vorantreiben möchten. Im Dezember hatten wir unser erstes Treffen mit Pastor Wallis und Pastor Weber. Sie waren sofort hellauf begeistert und fanden die Idee super. Beide sprießten auch direkt schon mit Ideen und Vorschlägen für uns. Unsere erste Amtshandlung war der Besuch im katholischen Jugendgottesdienst. Für die evangelischen Jugendlichen war das viele Aufstehen wirklich sehr ungewohnt. Anschließend sind wir alle zu unserer Ökumenischen Weihnachtsfeier im Hause Hermann Steuwer gegangen.

Am 4. Januar 2019 ist dann unsere erste Sitzung als Ökumenische Jugend Hunteburg gewesen, in der wir auch unseren Vorstand gewählt haben, der z.B. sich in Sitzungen auf katholischer und evangelischer Seite einsetzt, aber natürlich auch Gottesdienste mitgestaltet, auf Freizeiten fährt oder solch wunderbare Texte in den Gemeindebriefen schreibt. Im Februar werden 10 Jugendliche nach Settrupp zum JuLeiCa Seminar fahren, damit wir perfekt vorbereitet und weitergebildet die angestrebten Jugendgruppen leiten können. Um uns alle nochmal richtig kennenzulernen, fahren wir im März auf Freizeit nach Burlage. Dort werden wir dann auch noch einen Gottesdienst vorbereiten und planen, was wir in diesem Jahr an Ideen umsetzen möchten und auch können. Bei Interesse gerne bei Christian Steuwer ) melden, denn wir können gemeinsam dafür sorgen, dass Kirche auch in Zukunft stark bleibt.


PGR-Wochenende im Priesterseminar

Am 15./16.02 trafen sich die neu gewählten Pfarrgemeinderäte unserer Pfarreiengemeinschaft zu einem gemeinsamen Auftaktwochenende im Priesterseminar Osnabrück. Unter fachkundiger Moderation durch Lucia Zimmer und Hermann Steinkamp vom Seelsorgeamt wurde über die Aufgaben und Visionen in der PGR-Arbeit nachgedacht und diskutiert. Die einzelnen PGR der Kirchengemeinden vertieften in eigenen Runden ihre Ideen für die zukünftige Arbeit. Daran wird auch noch in den kommenden Sitzungen weiter gearbeitet werden können. Eine gemeinsame hl. Messe bildete den Schlusspunkt dieser gelungenen Tage.

Sternsinger sammeln 8123 Euro

Am Sonntag, den 6. Januar 2019 zogen 65 Sternsinger in 19 Gruppen durch Hunteburg, um den weihnachtlichen Segen in die Häuser zu tragen und Spenden für die diesjährige Sternsingeraktion zu sammeln. Das vorläufige Ergebnis liegt bei 8.123 Euro. Mit diesen Spenden unterstützt das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" Partner auf der ganzen Welt dabei, Kinder mit Behinderungen zu schützen, zu stärken und zu fördern - damit alle Kinder ohne Einschränkungen am gemeinschaftlichen Leben teilhaben können.

Ein herzlicher Dank gilt allen Hunteburgern, die die Sternsinger freundlich in ihren Häusern aufgenommen und so großzügig gespendet haben. Besonders danken wir den großen und kleinen Sternsingern und Sternsingerinnen, den Eltern, den Fahrern den Frauen, die das Frühstück vorbereitet haben, und demVorbereitungsteam.

Die gereinigten Sternsingergewänder können am Dienstag, den 15.01.2019 in der Zeit von 16.00 bis 17.00 Uhr im Pflegezentrum St. Agnes abgegeben werden.


Hier darf Trauer gezeigt werden

Malteser eröffnen Trauercafé

Die Malteser in Hunteburg erweitern ihre sozialen Dienste im neuen Jahr um ein Trauercafé. Dies wurde nach einer konstituierenden Sitzung mit zukünftigen Kooperationspartnern bekanntgegeben.
Neben den etablierten Diensten und nach den jüngsten Projekten, dem „Mobilen Einkaufswagen“ und „Café Malta“, soll dieses Angebot ein weiterer Baustein im sozialen Netzwerk der Gemeinde werden, heißt es in einer ersten Ankündigung.

„Wir möchten unseren Gästen Zeit und Raum geben. Trauernde können unverbindlich unser offenes Angebot besuchen und bei Gebäck, Kaffee oder Tee zusammen sein. Frauen und Männer, Jung und Alt, gleich welchen Glaubens und welcher Nationalität sind herzlich willkommen“, erläutert das Leitungsduo Ivonne Oelschläger-Suhre und Annette Middelberg.

Die ehrenamtlichen Begleiterinnen haben sich für ihre Aufgabe fortgebildet und greifen auf die langjährige Erfahrung des Malteser Hilfsdienstes in der Hospiz- und Trauerarbeit zurück. „Wir werden schweigen, reden, weinen, aber auch lachen. Im Austausch und in der Gemeinschaft fällt es leichter, nach neuen Hoffnungsspuren zu suchen“, machen die Malteser Mut.

Bei weiterführendem Unterstützungsbedarf erfolgt auf Wunsch eine Vermittlung an kooperierende Seelsorger, einen Hospizdienst und qualifizierte Malteser. Dazu wurde am 11. Dezember bei einem Treffen mit den Pfarrern der katholischen und evangelischen Kirche, den Hausärzten sowie dem Ambulanten Hospizdienst Lemförde der Grundstein gelegt.

Die Öffnungszeiten im Malteser-Haus (Kurze Straße 2) sind jeweils samstags von 15:00 bis 17:00 Uhr und zwar am 26. Januar, 6. April, 24. August und 16. November. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Information unter 05475/441


Pilgerreise nach Santiago de Compostela

Vier Jahre nach der ersten Reise der Pfarreiengemeinschaft Bohmte, Hunteburg, Lemförde zum Grab des Apostels Jacobus wird eine Gruppe mit 20 Pilgern im Oktober 2019 nach Santiago de Compostela aufbrechen. Die Reise findet vom 6. bis zum 19. Oktober 2019 statt.

Die Anreise erfolgt per Flugzeug nach Santiago de Compostela. Von dort geht es direkt per Bus nach Astorga. Nach einer Übernachtung startet am folgenden Morgen die zehntägige Pilgertour zum Grab des Apostels Jakobus. Die ersten drei Tage wird die Gruppe gemeinsam unterwegs sein und bis nach Ponferrada gehen. Anschließend erfolgt eine Aufteilung in Kleingruppen mit drei bis sechs Personen.

Der Reisepreis liegt bei 865 Euro (Einzelzimmerzuschlag 125 Euro). Darin enthalten sind Vorbereitungstreffen mit Probepilgern, Reiseleitung, geistliche Begleitung, Hin- und Rückflug, sechs Hotelübernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer, sowie die Bustransfers in Spanien. Von den Teilnehmern vor Ort zu zahlen sind sieben Übernachtungen in Herbergen (ca. 10 bis 15 Euro pro Nacht), während des Pilgerns in den Kleingruppen. In Santiago de Compostela ist die Gruppe in einem Hotel am Rande der Altstadt untergebracht. Höhepunkt der Reise wird die Pilgermesse in der Kathedrale sein. Die Pilger tragen die Rucksäcke mit Schlafsack, Wechselkleidung, Proviant und persönlichen Gegenständen selbst. Ein Gepäcktransport ist nicht vorgesehen. Die Teilnehmer sollten in der Lage sein, Tagesetappen von mindestens 15 Kilometern zu bewältigen.

Am 10. Januar, 19.30 Uhr, wird im Pfarrheim Hunteburg der Ablauf der Reise ausführlich vorgestellt. Anmeldeformulare und weitere Informationen liegen ab sofort in den Kirchen in Bohmte, Hunteburg und Lemförde aus und können auf hier heruntergeladen werden. Die Reiseleitung liegt bei Steffen Bach. Die geistliche Begleitung übernimmt ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin des Pastoralteams. Fragen zur Reise beantwortet Steffen Bach (05475/1313).


Die Eltern-Kind-Gruppe ist umgezogen!

Die Eltern-Kind-Gruppe, die sich bisher jeden Dienstag in den Kellerräumen des Kath. Pfarrheims getroffen hat, ist nun in die neuen Räumlichkeiten der Kita Regenbogen umgezogen. Wir treffen uns jeden Dienstag von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr in der „Klangstube“ der Kita Regenbogen. Alle Eltern mit Kindern von 0-3 Jahren sind herzlich willkommen! Wir freuen uns immer wieder über Nachwuchs.
Für die Gruppe als Ansprechperson
Carina Sotke


Überlegungen zu einer neuen Beschallungsanlage in Bohmte und Hunteburg

Im letzten Brief für den freiwilligen Gemeindebeitrag haben unsere Pfarrgemeinden um einen Zuschuss für eine verbesserte Akustikanlage in unseren Kirchen gebeten. Wir bedanken uns schon an dieser Stelle bei allen Spendern, die dieses Anliegen bisher unterstützt haben. Erste Angebote wurden eingeholt und Überlegungen wurden in den Kirchenvorständen dazu angestellt. In Bohmte stellte sich bis jetzt schon heraus, dass wir mit der Anschaffung einer neuen Anlage bis zur Renovierungsmaßnahme 2020 warten sollten, da wir nur dann die volle Bezuschussung durch das Bistum bekommen werden. In Hunteburg sind die Beratungen noch am Anfang. Für beide Gemeinden wurde der Wunsch geäußert, im Vorfeld einer Anschaffung eine Anlage probeweise aufstellen zu lassen. Zu gegebener Zeit werden wir Sie dann informieren. Wir bleiben am Ball!
Ihr Pastor Marc Weber


FahrerInnen für ehrenamtlichen Fahrdienst gesucht

Gemeinsam mit den Maltesern in Hunteburg wollen wir einen ehrenamtlichen Fahrdienst für die Pfarreiengemeinschaft gründen. Die Malteser würden ein Fahrzeug zur Verfügung stellen. Nun suchen wir noch FahrerInnen. Ein PKW-Führerschein ist ausreichend.
Der Fahrdienst soll ein Angebot für die Menschen sein, die sonst keine Transportmöglichkeit haben und würde beispielsweise anbieten:
- Fahrten zum Arzt
- Fahrten zum Gottesdienst
- Fahrten zu Gemeindeveranstaltungen
- Fahrten zu dringenden Terminen
Der Fahrdienst kann und soll nicht Taxifahrten oder den ÖPNV ersetzen. Er soll ein Schritt sein, bestehende Lücken zu schließen.
Das weitere Prozedere muss noch besprochen werden. Es wird auch von der Anzahl und der zur Verfügung stehenden Zeit der teilnehmenden FahrerInnen abhängen. Interessierte melden sich bitte bei Ludger Haukap.


Aus dem Kirchenvorstand

Das vergangene Jahr brachte wieder viele kleinere und größere Herausforderungen für den Kirchenvorstand und die Ausschüsse. Weiter ...


Aus dem Pfarrgemeinderat

Eine Wahlperiode 2014-2018 geht zu Ende und Neuwahlen der Gremien unter dem Motto “Deine Stimme – Deine Kirche“ liegen gerade hinter uns. Weiter ...


Wir sind dann mal wieder weg!: Das Ziel: Die Kathedrade von Santiago de Comopstela. Foto: Steffen Bach

Wir sind dann mal wieder weg!

Vorankündigung für eine Pilgertour nach Santiago de Compostela im Oktober 2019. Weiter ...


Weitere Nachrichten...