Kirchengemeinde Hl. Dreifaltigkeit Hunteburg

Kirchengemeinde Hl. Dreifaltigkeit Hunteburg

Aus dem Pfarrgemeinderat

Eine Wahlperiode 2014-2018 geht zu Ende und Neuwahlen der Gremien unter dem Motto “Deine Stimme – Deine Kirche“ liegen gerade hinter uns.

Vielen Dank an alle, die ihr Wahlrecht wahrgenommen haben. Ihre Wahlstimmen tragen zur Bekräftigung des Engagements der Kandidaten bei. Allen Mitgliedern der Gremien, aber auch allen Gruppen und Verbänden der Gemeinde gilt ein großes Dankeschön für das Einbringen und gute Miteinander.

An dieser Stelle den ausscheidenden Mitgliedern des PGR ein herzliches Danke für das Mitwirken und für die Gestaltung in unserer Kirchengemeinde. Danke an Mathias Ripke, Stefan Trentmann, Michael Thoben und Max Eggert. Zur Wiederwahl und zum weiteren Engagement im PGR entschlossen sich: Steffen Bach, Annette Kramer-Ströbel, Helga Pingel, Marcus Dörfler, Thea Wessel, Eva-Maria Schwarzmeier und Marita Witte. Als neugewählte Mitglieder freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit: Kerstin Bretz, Carinna Sotke, Anne Plöger und Torsten Saathoff. Im Januar werden sich die Mitglieder in einer konstituierenden Sitzung treffen, um einen neuen Vorstand zu wählen, Perspektiven zu überlegen, um dann Projektgruppen und Sachausschüsse zu bilden. Soweit der formelle Teil zu Beginn einer neuen Wahlperiode.

Aus der Erfahrung der letzten vier Jahre im PGR ist zu beobachten, dass neben den Aufgaben in einem Jahr und den Aufgaben, die ein Kirchenjahr bringt, auch ein neuer Prozess stattfindet. Wir wollen die Kultur des Miteinanders in unserer Gemeinde weiter pflegen. Alle Getauften sind eingeladen, sich mit ihren Fähigkeiten und Talenten in das Gemeindeleben einzubringen. Ob im Gottesdienst, bei Aktionen und Veranstaltungen oder indem sie offene Augen und Ohren für Menschen haben, denen wir unsere Unterstützung anbieten können. So entstehen unterschiedliche Möglichkeiten der Mitverantwortung und Mitgestaltung in der Kirchengemeinde für uns alle.

Als Pfarrgemeinderat sehen wir unsere Aufgabe auch darin, dieses Bewusstsein zu fördern und Mitwirkung zu ermöglichen, die besonderen Lebenssituationen der Menschen in unserer Kirchengemeinde in den Blick zu nehmen. Wir möchten den Kontakt und die Zusammenarbeit mit und zwischen den Gruppen in der Gemeinde fördern und auch nach geeigneten Formen der ökumenischen Zusammenarbeit suchen.

Das ist eigentlich nichts Neues. Es hilft dabei, uns ganz bewusst zu fragen: Warum möchte ich mich einbringen? Was möchte ich bewirken? Wo empfinde ich Freude? Woraus schöpfe ich Kraft? Somit steht nicht immer die Aufgabe an sich im Vordergrund, sondern unser Handeln aus dem Glauben heraus. So kann auch wieder eine neue Leichtigkeit, eine neue Freude an unserem Glauben entstehen.
Sprechen Sie uns Mitglieder bei Fragen und Anregungen gerne an, damit “ Deine Stimme – Deine Kirche“ gemeinsam gestaltet werden kann.
Für den Pfarrgemeinderat
Marita Witte

« zurück